Spendenfreudigkeit ist überwältigend

St. Nikolauskirche„Ich bin überwältigt und kann nicht genug danken“. Pfarrer Max Früchtl ist von der Spendenfreudigkeit aller Mitchristen und Pfarrangehörigen für die weitere Sanierung der St. Nikolauskirche hoch erfreut. Immerhin sind in den letzten vier Wochen weitere 3 865 Euro eingegangen. Es zeigt dies von einer tiefen Verbundenheit gegenüber dem Bergkirchlein und Kleinod im Markt. Die ganze Konzentration der Kirchengemeinde richtet sich auf die kommenden Jahre bis zum großen Jubiläum 2023, wenn das 300-jährige Bestehen der Wallfahrtskirche gefeiert werden kann. Es liege nicht am Willen und Wollen der Kirchengemeinde, vielmehr bei der Bischöflichen Finanzkammer in Regensburg. Sobald von dort grünes Licht für die Bereitstellung weiterer Mittel gegeben wird, sei es keine Frage, Arbeiten der Innenrenovierung der Kirche in Gang zu setzen. Pfarrer Früchtl sichert allen Spendern und Förderern zu, dass jeder gespendete Cent ausschließlich für die Kirche angelegt wird.

Drucken

Ostern in unserer Pfarrkirche

Ostern 16Die Gläubigen unserer katholischen Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer feierten mit Pfarrer Max Früchtl Gründonnerstag mit der Heiligen Messe vom letzten Abendmahl, Karfreitag mit der Feier vom Leiden und Sterben Christi, Karsamstag mit Aussetzung und Anbetung am Heiligen Grab, am Ostersonntag um 6 Uhr die Feier der Hochheiligen Osternacht mit Wortgottesdienst, Lichtfeier, Segnung des Taufwassers, Eucharistiefeier und Segnung der Osterspeisen sowie Festgottesdienst zum Hochfest der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.
Am Ostermontag wurde Gottesdienst zum Hochheiligen Osterfest in den Anliegen sowie für alle Angehörigen und auch für alle verstorbenen Christgläubigen unserer Flosser Pfarrgemeinde gefeiert.

Weiterlesen

Drucken

Ostergrüße und neue Seniorenpost

Pfarrer Max Früchtl war einer der Ersten, die mit dem Ostergeschenk und der neuen Seniorenpost durch Katholischen Seniorenkreises überrascht und erfreut wurden.„Uns fehlt die Nähe zu unseren Freunden, Gespräche, Umarmungen, einfach die vorher ungeschätzte Normalität“. So offen bekennen Marlene Noetzel, Leiterin des Katholischen Seniorenkreises und das Team mit Christine, Karin, Brigitte, Vroni und Anita in der neuen „Senioren-Post“ ihren Schmerz, dass es seit über einem Jahr kein monatliches Seniorentreffen wegen der Corona-Pandemie mehr geben konnte.

Weiterlesen

Drucken

Schlussakkord nach 55 Jahren Kirchenmusik

kirchenmusiker froehlich„Seit dem Pfingstfest 1966 spiele ich in unserer Pfarrei die Orgel, das waren insgesamt 55 Jahre. Da ist es Zeit, loszulassen. Ich habe mich nach langer und gründlicher Überlegung entschlossen, meinen Orgeldienst in der Pfarrei zu beenden. Meine gesundheitlichen Einschränkungen machen mir diesen Entschluss leichter. Eine öffentliche Verabschiedung möchte ich nicht.“
Diese Zeilen sind im letzten Pfarrbrief der Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer zu lesen. Sie stammen von Hans Fröhlich, dem früheren Leiter des katholischen Kirchenchores und Organisten.

Weiterlesen

Drucken

Barockmusik am Dreikönigsfest

dreikoenig2Die über 15-jährige Tradition des von Willibald Wirth und Hans Fröhlich organisierten Kirchenkonzerts am Dreikönigstag in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer musste in diesem Jahr aufgrund der überraschenden Todesfälle von Willibald Wirth und dessen Freund Reinhold Maß nicht zuletzt auch durch das Ausscheiden von Organisten und Chorleiter Hans Fröhlich unterbrochen werden. Dazu kam noch die Corona-Pandemie. Sie hätte die konzertante Aufführung ohnehin gesetzlich untersagt.

Weiterlesen

Drucken

Erste Urnengrabstätte im Friedhof fertig

Noch vor den Osterfeiertagen wurde am Gründonnertag die erste Urnengrabstätte im katholischen Friedhof durch Steinmetzmeister Franz Schmidt fertig gestellt. Das Urnengrab kann ab sofort benützt werden. Anmeldungen liegen bereits vor.So hat es sich Steinmetzmeister Franz Schmidt vorgestellt. Noch vor den Osterfeiertagen wurden die letzten Handgriffe zur Fertigstellung der neuen Urnengrabstätte im katholischen Friedhof durch den Einbau von sechs Abdeckplatten aus schwedischem Granit getan.
Die Idee, im katholischen Friedhof eine erste Urnengrabstätte zu errichten entsprang im November vergangenen Jahres. Möglich war dies, weil eine Grabstelle entlang der Einfriedungsmauer in der Kirchstraße aufgelöst wurde. Damit war der Standort für ein Urnengrab schnell gefunden.

Weiterlesen

Drucken

Weltgebetstag der Frauen

Die dekorative Gestaltung vor dem Altartisch, ganz auf das Motto: „ Worauf bauen wir „ abgestellt, die Gebetsvorträge der Frauen und der beiden Geistlichen beeindruckten in der Andacht des Weltgebetstages am Freitag in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer.Ihre ökumenische Verbundenheit brachten am Freitag in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer die Frauenbünde der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden auch in diesem Jahr durch den gemeinsam gefeierten Weltgebetstag zum Ausdruck. Er stand unter dem Motto: „ Worauf bauen wir „. Dieses Jahr ging die Reise in den Südpazifik auf die Insel Vanuatu. Die Gebete galten für die Ermächtigung von Frauen und gegen den Klimawandel. Das heißt auch: Spiritualität und Engagement für Gerechtigkeit sind eng miteinander verknüpft. Es werden Frauen und Mädchen unterstützt, damit sie ihre politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rechte durchsetzen können. Mit ihrem Gottesdienst wollen sie die Frauen aus Vanuatu ermutigen, das Leben auf den Worten Jesu aufzubauen, die der felsenfeste Grund für alles menschliches Handeln sein sollen. Denn nur das Haus, das aus festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. Die erbetenen Spenden konnten in Tüten, die in beiden Kirchen ausgelegt waren, oder auch in den Opferstöcken abgegeben werden.

Weiterlesen

Drucken

Winterlicher Glanz der Nikolauskirche

nikolauskircheDie Außensanierung der St. Nikolauskirche lassen sich auch in diesen Wintertagen erkennen. Sowohl das Kirchendach als auch die erneuerten und frisch gestrichenen Fassaden vermittelt dem Besucher des Nikolausberges ein sehr eindrucksvolles Bild. Derweil sind Pfarrer Max Früchtl und Kirchenpfleger Josef Rosner mit den Mitgliedern des Kirchenvorstandes dabei, alles zu unternehmen, dass es mit den noch bevorstehenden und dringend notwendigen Sanierungsarbeiten in der Kirche weitergeht. Immerhin steht im Jahre 2023 das 300-jährige Bestehen der St. Nikolauskirche bevor. Bis dahin sollen die aufwendigen Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein. Pfarrer Früchtl ist sehr zuversichtlich. Dass die Flosser ein Herz für das Kleinod im Markt haben, zeigt ihre große Spendenfreudigkeit.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

Drucken

Festmusik in St. Johannes der Täufer

Trotz der bestehenden Corona-Pandemie hat es sich Pfarrer Max Früchtl nicht nehmen lassen, unter strenger Einhaltung der gesetzlichen Hygienebestimmungen durch Maskenschutz und Abstandsgrenzen die Festgottesdienste am Heiligen Abend, an den beiden Weihnachtsfeiertagen, an Silvester und an Neujahr, sowie am Fest der Erscheinung des Herrn ( Dreikönig ) abzuhalten. Dass er dabei von festlicher, weihnachtlicher Kirchenmusik größte Unterstützung erfahren durfte, war für ihn das schönste Geschenk. Den Festgottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag gestaltete Juliana Wölfel mit ihren eindrucksvollen Harfenklängen. Erfreut hatten Franz Seiz, Marion Elling und die Familie Oppitz am zweiten Weihnachtsfeiertag mit weihnachtlichen Klängen und Kirchenliedern. Am „ Fest der Heiligen Familie „ saß Martin Wölfel an der Orgel, während Harald und Andreas Bäumler ( Vater und Sohn ) die Besucher des Jahresabschluss-Gottesdienstes mit ihrer zeitgenössischen und klassischen Kirchenmusik zu begeistern wussten. Erstmals trat auch der neue Chorleiter und Organist Jonas König mit seinen Eltern in der Eucharistiefeier am 2. Januar auf.

Weiterlesen

Drucken

  • 1
  • 2

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de