Grund zum Jubeln und Danken

35jahre seniorenkreis1Das 35-jährige Bestehen des Seniorenkreises in der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer fand beim Monatstreffen im Oktober eine gebührende Würdigung und Anerkennung. Es passte in die Zeit des Erntedanks.


Es war der Wunsch von Leiterin Manuela Noetzel und ihrem Team, den Jubeltag mit einer heiligen Messe in der Pfarrkirche zu beginnen. Die musikalische Begleitung übernahm Organist Hans Fröhlich. Brigitte Beer fungierte als Mesnerin und Lektorin, Manuela Noetzel und Manfred Herold sprachen die Fürbitten. Die Senioren sangen eingangs „Was Gott tut, das ist wohlgetan“. Pfarrer Max Früchtl stellte heraus, dass der Seniorenkreis Grund zu feiern und zu danken habe. In dieser Gemeinschaft stehe das Danken und Denken, das Miteinander und gegenseitige Schätzen, das Helfen und Ehren im Mittelpunkt. Gerade das zeichne diesen in der Pfarrgemeinde so lebendigen und aktiven Kreis besonders aus. Der Gottesdienst endete mit den Liedern „Großer Gott wir loben dich“ und dem Marienlied „Segne du Maria“. Eine Segenskarte und ein Segenslos an jedes Mitglied des Seniorenkreises waren die Präsente des Pfarrers.
Die ganz auf den Erntesonntag ausgerichtete Dekoration des Pfarrsaales und der Tische stimmte die Senioren in den kurzweiligen und abwechslungsreichen Nachmittag ein. Leiterin Marlene Noetzel war ihre Freude über den guten Besuch ins Gesicht geschrieben. Pfarrer Max Früchtl, Seniorenbeauftragter Erich Schieder, die Leiterin des „Klub 70“ der evangelischen Pfarrgemeinde, Renate Lindner, Bürgermeister a. D. Fred Lehner und Organist Hans Fröhlich, der mit Brigitte Beer den gesanglichen und musikalischen Teil gestaltete, waren die Ehrengäste.
Der Initiator des Seniorenkreises im Jahre 1983, Pfarrer Josef Most, ließ sich entschuldigen. Aber selbst in Abwesenheit galten ihm Lob, Dank und Anerkennung für die Gründung der Seniorengemeinschaft.
Die Grüße des Marktes, aber auch persönlich, überbrachte Erich Schieder, der von einer lebendigen Gemeinschaft in Kirche und Gemeinde sprach und zum Jubiläum mit einem Geldpräsent dankte. Geburtstagsgrüße mit einem gesungenen Ständchen gab es für Hilde Witzl.
Wie schon die letzten Zusammenkünfte, so lief auch an diesem Nachmittag ein nonstop-Programm über die Bühne, das alle anwesenden Senioren hellauf zu begeistern wusste. Das „Lied vom Regenbogen“ sangen Brigitte Beer und Hans Fröhlich, während sich Manfred Herold als aktiver Helfer im Seniorenkreis und Mitglied des Pfarrgemeinderates vorstellte. Dazu wurden Gegenstände und deren sinnvolle Verwendung gezeigt, wofür Manuela Noetzel und Manfred Herold mit besinnlichen und nachdenklichen Texten Gott dankten. An Überraschungen fehlte es nicht. Die Senioren wurden mit einem Tütchen Bohnen und selbstgebackenem Zwiebelkuchen reichlich beschenkt.
Der in Kürze von Leiterin Manuela Noetzel vorgetragene Rückblick auf die 35-jährige Seniorengemeinschaft ließ erkennen, dass sie ein festes Glied in der gesellschaftlichen Kette des Marktes und in der Kirchengemeinde ist. Herausgestellt wurden die Leistungen in den letzten 32 Jahren der früheren Leiterin Rita Kreiner und von Anni Witzl, die von der ersten Stunde im Führungskreis mit dabei war. Manuela Noetzel bekräftigte gerne den Ausspruch ihrer Vorgängerin, dass sie und ihr Team dem Seniorenkreis weiterhin die Treue halten und viel Freude schenken wollen. Ein spontaner Applaus war der Dank der Senioren. Abgerundet wurden die knapp drei Stunden mit einem Dankeschön an frühere Führungskräfte und an jene, die heute Verantwortung übernommen haben. Auf ihre Art kommentierte Rita Kreiner die von Manuela Noetzel gezeigte Bilderschau über die vergangenen 35 Jahre. Dass der Seniorenkreis über 32000 Euro an Spenden für kirchliche Einrichtungen, karitative Zwecke, an Schwester Ellen in Südafrika, Kinder- und Jugendgruppen verteilen konnte, bezeichneten Rita Kreiner und Anni Witzl als eine besondere Tat.

BILDERGALERIE

  • 35jahre_seniorenkreis1
  • 35jahre_seniorenkreis2

Simple Image Gallery Extended

Text und Bild(er) von Fred Lehner

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de