Wochenende der CAJ in Ensdorf

Ein Wochenende voll Überraschungen und Wunder

„Mit meinem Gott überspringe ich Mauern" - CAJ- Gruppe Hugos in Ensdorf

Am Freitag um 15 Uhr ging es los ins Kloster Ensdorf. Die 14 Jugendlichen waren schon gespannt was die Betreuer rund um Christina Schaller vorbereitet hatten.

Zuerst wurden die Zimmer bezogen und eine kleine Hausführung durfte auch nicht fehlen.

Am Abend wurde dann in großer Gruppe das Thema des Wochenendes vorgestellt und die Jugendlichen durften auf ein großes Plakat alles aufschreiben, was ihnen zum Thema Mauern einfiel.

 

Am Samstagvormittag spielten Sandra Neubeck und Alexandra Beer eine kleine Szene zur Hinführung an das Thema Mauern, die jeder Jugendliche nachvollziehen konnte. Ein Mädchen (Alexandra) hat eine schlechte Note geschrieben und traut sich nicht nach Hause. Sie steht vor einer unsichtbaren Mauer durch die sie nicht hindurch kommt. Ihre Freundin (Sandra) sieht die Mauer nicht und geht wütend davon. Gott (Manuel Schulz) spricht mit dem Mädchen und erklärt ihr, dass sie selbst die Mauer gebaut hat.

Um das Ganze bildlich zu verdeutlichen, durften die Kinder aus den Gedanken die ihnen zum Spiel eingefallen sind, eine Mauer „aufbauen". In kleinen Gruppen schrieben die Jugendlichen ihre eigenen Sorgen und Ängste auf, die sie dann in einen Schuhkarton steckten und verpackten. Aus den entstandenen „Steinen" bauten die Jugendlichen eine große Mauer.

Nach dem Essen war Spass und Spannung angesagt. Bruder Reiner vom Kloster Ensdorf hatte zwei Stunden Kooperationsspiele vorbereitet. Die Jugendlichen machten begeistert mit und zeigten dabei, dass sie als Gruppe sehr gut auf sich acht geben und Rücksicht auf die anderen nehmen konnten. Bruder Reiner lobte die Jugendlichen und zum Abschluss erzählte er ihnen die Geschichte der kleinen Schiffsschraube.

Nachmittags durften die Jugendlichen dem Wunder von Kapernaum beiwohnen.

Die gelungene Vorstellung der Geschichte durch den Erzähler (Manuel Schulz), den Gelähmten (Alexandra Beer), die Bewohner und Freunde (Sandra Neubeck und Christina Schaller) und Jesus (Pfarrer Große), trug dazu bei, dass die Kinder „live" dabei waren, als das Wunder geschah und der Gelähmt an Leib und Seele geheilt wurde. Danach durften sich die Jugendlichen in eine Decke setzen und von den anderen durch einen Parcours getragen werden. Eine interessante Erfahrung die Vertrauen forderte. Natürlich durften zwischendurch Auflockerungsspiele nicht fehlen.

In Kleingruppen entstand dann das „Highlight" des Wochenendes. Eine Live-Reportage direkt aus Kapernaum. Die Jugendlichen ließen sich super Ideen einfallen und so durften wir zum einen, einen Live Fernsehbericht verfolgen und zum anderen eine Sondersendung eines Radiosenders hören die zum Thema berichteten. Die jeweiligen Interviews und die Ausarbeitung erstellten die Jugendlichen selbst. Unter Beifall wurden die beiden Projekte am Abend vorgestellt. Nach einem Bunten Abend voll Spiel und Spass saßen alle gemütlich zusammen.

Nach dem Morgenlob am Sonntag wurde das Thema noch einmal kurz reflektiert und der letzte und wichtigste Teil wurde besprochen. Wie kann ich Mauern überwinden? Durch Gottvertrauen, Selbstvertrauen und Vertrauen in Andere.

Gemeinsam durften wir mit Pfarrer Große in der Klosterkapelle einen Gottesdienst feiern. Pfarrer Große fasste in seiner Predigt das Thema nochmals zusammen und die Jugendlichen durften sich Schlagzeilen zur Heilung des Gelähmten einfallen lassen.

Nach dem Mittagessen ging es dann leider schon wieder nach Hause. Alle waren sich aber einig: So ein Wochenende in Ensdorf dürfte ruhig öfter stattfinden.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • ensdorf1
  • ensdorf2
  • ensdorf3
  • ensdorf4

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de