Jahreshauptversammlung des Frauenbundes

„In uns soll Gottes Liebe, soll unser Glaube wachsen, damit wir mitbauen an seinem Reich, denn Glaube und das Bauen an Gottes Reich braucht Gemeinschaft.“

Der Katholische Frauenbund in der Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer ist eine Gemeinschaft, in der alle Mitglieder gemeinsam Gott nahe sein können, stellte Vorsitzende Christina Schaller in der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung am Donnerstag im Pfarrheim St. Josef heraus. „Du bist kostbar!“ Diese Zusage gab sie allen Mitgliedern mit dem Bild und Text „Königswürde“ nach Hause.

Keine Jahreshauptversammlung, ohne dass nicht vorher in der Pfarrkirche, heuer erstmals mit Pfarrer Thomas Richthammer, Gottesdienst gefeiert wird. Er stand unter dem Thema „Reich Gottes – kleines Senfkorn“. Die musikalische Gestaltung übernahm das Lobpreisteam unter Leitung von Franz Seiz. Gottes Liebe ist ausgesät in den Herzen, wir sollen guter Nährboden sein.

Ehrengast in der Jahreshauptversammlung war geistlicher Beirat, Pfarrer Thomas Richthammer, dem ein herzliches Willkommen galt. Christina Schaller wünschte sich ein gutes Zusammenwirken.

Dass der Frauenbund eine lebendige und aktive Gemeinschaft ist, wurde aus dem Jahresrückblick mit Bildpräsentation von Schriftführerin Diana Kühner deutlich. Faschingswanderung, ewige Anbetung am Aschermittwoch, Gestaltung des ökumenischen Weltgebetstages, Aktion Soli-Brot, Palmbuschbinden, Wanderung mit „Bibel und Rucksack“ zum Rabenberg, Besuch des Schlaflabors in Wöllershof und der Seniorenwohnheimes „Am Reiserwinkel“ reihten sich in das Jahresprogramm ein. Nicht wegzudenken das Domcafe beim Pfarrfest. Immer stärker wird die Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Frauenbund, was auch das Frauen-Sommerfest unter Beweis stellte. Beim Bürgerfest präsentiert der Frauenbund den gerne angenommenen Kuchenstand, während sich ein Vortrag der „Kräuterhexen“ anschloss. Gestaltet wurde der Oktober-Rosenkranz, Märchentante Edeltraud Forster und die Adventsfeier rundeten das Jahr ab. Neben den monatlichen Zusammenkünften sind Mitglieder bei der Seniorengymnastik und in der Eltern-Kind-Gruppe, sowie in der Kleiderkammer, die meist von Asylbewerbern im Flosser Amt angenommen wird, tätig.

Dass die Vereinskasse bei Christine Wirth in besten Händen ist, zeigte das Zahlenmaterial in Einnahmen, es gab Geldspenden von über 1760 Euro, und Ausgaben. Das Vereinsvermögen hat sich um 1830 Euro erhöht. „Wir haben gut gewirtschaftet“, bestätigten die Kassenprüferinnen Roswitha Bergmann und Ingrid Grünwald. Vorsitzende Christina Schaller fügte hinzu, dass durch diese Sparsamkeit verschiedene Projekte der Kirchengemeinde Unterstützung finden konnten. Eine Spende in Höhe von 500 Euro überreichte sie Pfarrer Richthammer für die weitere Gestaltung der „Jahreskrippe“ in der Pfarrkirche.

Beim Frauenbund tut sich was, hielt Pfarrer Richthammer in seinem ersten Grußwort an die Gemeinschaft fest und fügte scherzhaft hinzu: „Der Pfarrer ist ein armer Hund ohne einen Frauenbund.“ Er freue sich heute schon auf den Jahresablauf, nachdem sich die Gemeinschaft wieder viel vorgenommen hat.

Zweifellos war die Ehrung und Auszeichnung verdienter und langjähriger Mitglieder der Höhepunkt der Jahreshauptversammlung. Ein herzliches Vergelt’s Gott galt jenen Mitgliedern, die dem Frauenbund seit 20, 30, 40 und 50 Jahren die Treue halten. Mit geistlichen Beirat Richthammer nahm Christina Schaller die Ehrungen vor Ausgezeichnet wurden: 20 Jahre: Johanna Konz, Renate Bock und Christina Schaller. 30 Jahre: Erika Bergmann, Elisabeth Lindner, Gunda Saller, Betty Helgert, Inge Ettl, Christa Gollwitzer und Erika Wiedeck. Die Goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Anni Hirsch. Elf Frauen durften Geschenk und Ehrennadel für 50-jährige Treue in Empfang nehmen: Betty Pflaum, Herta Suttner, Frieda Kreuzer, Erna Hacker, Marille Hilburger, Betty Schell, Elfriede Wolf, Fanny Riebl, Anna Witzl, Liesbeth Terasa und Maria Greger.

Für den Führungskreis dankte 2. Vorsitzende Renate Bock der nimmermüden Vorsitzenden Christina Schaller für ihr großes Engagement und nicht ausgehenden Ideen. Dafür ist wieder ein Freundschaftstreff geplant.

Angekündigt hatte die Vorsitzende, dass der Frauenbund im Jahre 2017 sein 60-jähriges Vereinsjubiläum feiern kann. Erfreulich, dass auch Gründungsmitglieder geehrt werden können.

Christina Schaller sah es als ihre Verpflichtung an, einen großen Dank vielen Frauen auszusprechen, die brav und treu Mithilfe leisten. Dieser Samen falle auf guten Boden wo etwas blühen, reifen und Frucht bringen kann. Den Führungskreis nannte sie an erster Stelle. Berta Stich, Anni Drechsler und Christa Neubeck stellen die Fahnenabordnung, Fred Lehner macht die Pressearbeit, Brigitte Jankowsky helfe wo sie nur könne, Dagmar Beuthner als Gruppenleiterin für die Seniorengymnastik und Jessica Przetak als Leiterin der Eltern-Kind-Gruppe durften ebenfalls Geschenke in Empfang nehmen.

Schönheit der St. Nikolauskirche vorgestellt. Anreiz dafür, dass das am Ausgang des Versammlungsraumes aufgestellte Körbchen mit vielen Euros gefüllt wurde. Pfarrer Richthammer wurde sehr angetan und sagte den Frauen ein herzliches Vergelt’s Gott.

 

Bildergalerie

  • kdfb_fuehrung
  • kdfb_jahreshauptverammlung

Simple Image Gallery Extended

Text und Bild(er) von Fred Lehner

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de