Friedhofskreuz in neuem Glanze

Friedhofskreuz in neuem GlanzeDer katholische Friedhof hat mit der Restaurierung des großen Kreuzes und der Vergoldung des Corpus ein neues und ansprechendes Bild erhalten. Einmal mehr hat der Katholische Männerverein Initiative ergriffen. War schon die Neugestaltung des Friedhofeinganges und das neue, von Steinmetzmeister Franz Schmidt gestiftete Friedhofglöcklein auf dem Leichenhaus vor einigen Jahren, eine Eigeninitiative, die sowohl von der Kirchenverwaltung als auch von der Bevölkerung lobende Anerkennung fand, so setzte sich nunmehr eine weitere Aktivität der Männergemeinschaft fort.

 

Schon vor vielen Jahren war die Rede über die Notwendigkeit der Restaurierung des Friedhofkreuzes, vor allem die Erneuerung der Vergoldung des Corpus. Wieder einmal haben die Mitglieder des Männervereins unter Leitung von dritten Vorsitzenden Helmut Weig Hand angelegt. Im November vergangenen Jahren wurde der fünf Zentner schwere Corpus vom Eisenkranz abmontiert und in die Werkstatt gebracht. Mit Zustimmung von Pfarrer Norbert Große wurden die am Friedhofkreuz bestehenden Bäume abgenommen und das Granitfundament des Kreuzes vom wilden Bewuchs befreit. Freigelegt wurde damit auch die Inschrift des Fundaments mit der Jahreszahl 1912. Es ist das Weihejahr der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer.

Zu dieser Zeit wurde auch durch den Erbauer der Pfarrkirche, Geistlichen Rat, Pfarrer Jakob Raß, der Friedhof angelegt und eingeweiht. Seine Ruhestätte befindet sich in unmittelbarer Nähe des Kreuzes. Äußerste Vorsicht war beim Wiederaufbau des fünf Zentner schweren Corpus am restaurierten Friedhofkreuz geboten. Die Arbeiten vollzogen sich mit einer Kranvorrichtung ohne Komplikationen. Jetzt soll noch das Granitfundament einer Restaurierung mit der erhaben eingemeißelten Inschrift "19 1 2" zugeführt werden. Selbst an eine Baumbepflanzung ist wieder gedacht, doch soll diese den zentralen Mittelpunkt des Kreuzes im Friedhof nicht beeinträchtigen. In diesen Tagen hatten sich Helmut Weig und Helfer an die Erneuerung der Außenfassade des Leichenhauses gemacht. Freiwillige Arbeiten, die der Friedhofsverwaltung und damit der Pfarrgemeinde sehr helfen.

Wieder einmal hat der Katholische Männerverein durch Eigeninitiative die Kirchengemeinde finanziell entlastet. So wird auch die Finanzierung der nahezu 3000 Euro Gesamtaufwendungen aus Geldern der Altkleidersammlung und aus einer sehr großzügigen Spende in Höhe von 500 Euro des Katholischen Seniorenkreises gesichert. In der katholischen Pfarrgemeinde ein weiteres, beispielhaftes Gemeinschaftswerk, das größte Anerkennung von der Bevölkerung findet. Die täglichen Besucher des Friedhofes sind dafür besonders dankbar.

Bis zur Flosser Kirchweih am 24. August soll auch der Umgriff am Friedhofskreuz fertig gestellt sein. Eine Vorrichtung für ein Licht, das den armen Seelen im Friedhof gilt, soll noch angebracht werden.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

 

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de