Pfarrfest am Patrozinium

Nichts konnte die nahezu 300 Gäste und Besucher davon abhalten, das diesjährige Pfarrfest der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer am Sonntag zu besuchen. Sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn Gesellschaft, Unterhaltung und Frohsinn gab es genug. Alles war wieder einmal besten vorbereitet, obwohl die besonderen Umstände durch das Regenwetter so manches organisatorisches Können abverlangte.

 

Erstmals gab es bei einem Patrozinium kein Choramt, nachdem Chorleiter Hans Fröhlich kurzfristig absagen musste.

Nun ist das Fest nicht gerade ins Wasser gefallen, zumal das Pfarrheim St. Josef seine Tore für den Nachmittag öffnete. Die Kindertagesstätte wollte ihr kleines Schauspiel unbedingt im Schulhof aufführen, doch die Regentropfen ließen nicht nach. Schnell entschied man sich, die kleinen Schauspieler auf die Bühne des Pfarrsaales zu führen. Allein schon der tolle Applaus des dankbaren Publikums hob die gesamte Stimmung der über 60 Kinder. Ohne Ausnahme waren sie alle in schmucken Kostümen aufgetreten. Dieses farbeprächtige, bunte Bild vermittelte allein schon einen festlichen und freudigen Eindruck. Der setzte sich während der Aufführung des Schauspiels „ Vogelhochzeit „ fort. Ein Vogelmännchen, das lange allein umhergeflogen war, saß auf einem Baum, um sich auszuruhen. Es hatte sich schon oft vorgestellt, wie schön es wäre, nicht immer so allein zu sein. Und weil es von seinen Eltern wusste, dass Vogelweibchen von schönem Gesang angelockt werden, sang es so laut und schön, wie es nur konnte. Bis es zum Vogelbaby kam, sangen und tanzten die Kinder auf der Bühne nach Herzenslust. Dann hieß es: „Hallo Mama, hallo Papa, die Zeit ist um und ich bin da". Aus dem Vogelbaby wurde ein großer Vogel. Er hatte das Fliegen gelernt. Vogelmännchen und sein Weibchen nahmen sich in den Arm und winkten ihrem Kind nach. Die einzelnen Aufführungen wurden immer wieder vom stürmischen Applaus begleitet.

Leiterin Agnes Schwarzmeier hatte allen Grund, vielen Helferinnen und Helfern Dank zu sagen, darunter dem gesamten Team mit Christina Schaller und der früheren Erzieherin Theresia Stadlbauer, die mit dabei war, Marion Elling für die tolle musikalische Begleitung am Klavier, den Mitgliedern des Elternbeirates, die es auf über 900 schöne Preise bei der Tombola brachten. Alle Kinder wurden durch die Gesangszugabe „ Hallo Mama, hallo Papa „ von ihren Eltern abgeholt und durften einen vergnügten Nachmittag verbringen.

Schade, dass das geplante Kasperltheater wegen der Belegung des Pfarrheimes ausfallen musste. Der musikalische Alleinunterhalter verstand es, das Pfarrfest doch noch zu einem gesellschaftlichen Höhepunkt werden zu lassen.

Derweil rüsteten sich die Mitglieder des Frauenbundes im Domcafe, die wieder mit einem leckeren Kuchen- und Tortenbuffet aufwarteten. Beim Männerverein gab es Brezen und Käse, dazu wurden im Schulhof Bratwürste und Grillfleisch vom Feinsten angeboten. Auch die CAJ-Gruppe „Hugo" ließ es sich nicht nehmen, für Unterhaltung der Kinder zu sorgen. Selten, wenn überhaupt platzte der Pfarrsaal aus allen Nähten. Jeder Quadratmeter wurde benötigt.

Pfarrer Norbert Große, der auch den Nachmittag durch seine Begrüßung einleitete, war von Anfang an dabei und zeigte sich als exzellenter Gastgeber. Er drückte alle denen die Hände, die an diesem Tag wieder ganze Arbeit geleistet haben. Und das waren nicht wenige für den schönen Erfolg des Festes.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • pfarrfest1
  • pfarrfest2
  • pfarrfest3
  • pfarrfest4
  • pfarrfest5
  • pfarrfest6

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de