Gottesdienst zum Schulanfang für die "ABC-Schützen"

Zwei Ereignisse werden den elf Buben und neun Mädchen, die am Donnerstag ihren ersten Schultag hatten, ganz sicher in Erinnerung bleiben. Einmal der ökumenische Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes Baptista und schließlich die erste Stunde im Klassenzimmer der Grund- und Mittelschule mit Rektor Peter Steigner und Lehrerin Gunda Hartinger.

 

In der Pfarrkirche hatte Pfarrerin Lisa Weniger von einem neuen Weg im Leben gesprochen: „Ihr geht nicht allein, wir gehen mit euch und Gott ist mit dabei." Im Lied, begleitet von Kantor Andreas Kunz (Orgel) „Er hält die ganze Welt in seiner Hand" hatten dies Kinder, Eltern, Omas und Opas bekräftigt. Pfarrer Norbert Große dankte Gott für seinem Schutz auf den neuen Lebensweg. Das Herz möge im Gebet stets auf Gott gerichtet sein. Fasziniert hatte die Geschichte mit einer Bilddarstellung von Vater Abraham. Zum Andenken erhielt jedes Kind aus der Hand von Pfarrer Große einen silbernen Leuchtstern, den Pfarrerin Lisa Weniger auf ein blaues Tuch anheftete. Es soll künftig das Klassenzimmer schmücken. Zu den Kindern sagte sie „Ihr seid die Sterne im blauen Nachthimmel". Mit dem Lied „Gottes Liebe ist wunderbar", dem Vaterunser, Gebet und Segen wurden die Kinder verabschiedet.

Eilig hatten es die Schulanfänger mit ihren übergroßen Schultüten zum Weg in die Schule, wo sie in der Aula mit einem Transparent „Herzlich willkommen am 1. Schultag" begrüßt wurden. Schnell nahmen die Erstklässler an den Schulbänken Platz. Schulleiter, Rektor Peter Steigner meinte zu den Abc-Schützen „Ihr seid jetzt Schulkinder und gehörst zu uns". Die Eltern bat er, die Kinder mit Ernst und Freude, das Mittelmaß des Lebens, zu begleiten. Als Klassenleiterin Gunda Hartinger an die Kinder die Frage richtete: „Wer hat sich auf die Schule gefreut", gab es ein lautes und spontanes „ICH". Ihre erste Aufgabe erfüllten die Abc-Schützen mit Bravour: Jedes Kind durfte sich von der Tafel ein Kärtchen mit seinen Namen abholen und auf die Schulbank legen. Doch so manche Träne konnte das eine oder andere Schulkind dann doch nicht verbergen, als Mami und Papi das Klassenzimmer verließen. Auch dieser kleine Schmerz legte sich sehr schnell, vor allem dann, als sich die Schulanfänger zum Erinnerungsfoto aufstellten.

Die Eltern und Angehörigen die Kinder durften sich in der Aula bei Kaffee und Kuchen, alles war wieder bestens durch Mitglieder des Elternbeirates und Vorsitzenden Elisabeth Lehner vorbereitet, gemütlich machen. Es war eine angenehme Stunde des Kennenlernens und Miteinanders.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • schulanfangsgodi1
  • schulanfangsgodi2

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de