Pfarrfest mit Übertragung des Zwölfeläutens im BR

Mehrere Höhepunkte zeichnete das Pfarrfest der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer am Sonntag, das ganz im Zeichen des Patroziniums stand, aus. Einmal das Choramt, es wurde gesanglich und musikalisch vom Kirchenchor unter Leitung von Hans Fröhlich gestaltet, am Mittag das „Zwölfuhrläuten", im Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks und schließlich das Kinderfest mit dem anschließenden gesellschaftlichen Teil, der viele Attraktionen für Groß und Klein bot.

 Verständlich, dass Pfarrer Norbert Große und alle mitwirkenden kirchlichen Vereine mit dem Pfarrgemeinderat mehr als zufrieden waren. Ein gnädiges Einsehen hatte der Wettergott. Am Vormittag gab es einige Regentropfen, während am Nachmittag strahlender Sonneschein und weiß-blauen Himmel den großen Festplatz im Pfarrzentrum begleitete. Die Pfarrgemeinde hatte es auch verdient.

Im Festgottesdienst hatte Pfarrer Norbert Große die Gläubigen auf die Geburt Johannes des Täufers, der die Menschen zur Umkehr aufrief und Jesus taufte, hingewiesen. Die Sommersonnenwende bringe zunehmende Finsternis. Es gebe die bleibende Sehnsucht nach Licht. Johannes bringe dieses Gotteslicht, dem man sich als Glaubender zuwenden könne. Lieder des Kirchenchores von Siegfried Fietz „Jesus, du bist bei uns", „Dies ist das Haus des Herrn", „Danken und teilen" mit Baritonsolo von Markus Staschewski, sowie das „Johanneslied" von Schütz, bereicherten das Choramt.

Im Hörfunk des Bayerischen Rundfunks lauschten viele Flosser das „Zwölfuhrläuten" mit den Glocken des Kirchturms der Jubiläumskirche von 2012 St. Johannes der Täufer.

„Eine tanzende und singende Länderreise übers Meer" unternahmen die Kinder der Kindertagesstätte St. Johannes Maria Vianney unter der Leitung und Regie von Agnes Schwarzmeier. Die wochenlangen Vorbereitungen mit den Kindern haben sich gelohnt. Die Kinder lernten andere Sprachen kennen, denn die Sprache ist so wunderbar, hieß es. Die Sprache war das Thema in diesem Kindergartenjahr. Es hat Spaß gemacht. Das bekannten die Kinder bei ihrem ersten gemeinsamen Vortrag. Doch schon der Einzug der Kleinen in den Spielhof des Kindergartens wurde mit viel Beifall der Festbesucher begleitet. Die singende und tanzende Länderreise führte nach Spanien, Italien, Griechenland, Russland und wieder nach Floß zurück. Der tänzerische Auftritt mit dem Flamenco hatte es den Kindern und den Zuschauern angetan. Die Bärenkinder führten den Tanz „Bella Bimba" auf. Beim Sirtaki Tanz aus Griechenland nahmen die Kinder Pfarrer Norbert Große mit in ihren Reihen, der die Tanzschritte meisterhaft beherrschte und für seinen Auftritt auf einer ganz anderen Bühne als sonst Sonderapplaus erhielt. Immer wieder überraschten die vielfarbigen, bunten Kostüme der Kinder, die sich ganz auf das jeweilige Vorstellungsland einstellten. So auch beim „Kasatschok", der perfekt und gekonnt mit Stiefeln getanzt wurde. Zurückgekehrt nach Floß überraschten die Kinder mit dem „Flosser Heimatlied" und dem „schönstn Makplotz auf da Welt". Dazu nahmen sie Bürgermeister Günter Stich mit in ihre Reihen, der kräftig mit einstimmte. Leiterin Agnes Schwarzmeier bat alle Besucher, aufeinander zuzugehen, Anteil nehmen an der Freude, der Schönheit und der Farbigkeit des Lebens. Das Dankeschön an alle guten und helfenden Kräfte konnte nicht ausbleiben. Das galt besonders dem gesamten Kindergartenteam. Der Kinderelternbeirat war fleißig und engagiert und hatte mehr als 950 Preise für die Tombola gesammelt. Alle Lose konnte verkauft werden. Mit dem Lied „Wenn wir uns die Hände geben hier in unserm kleinen Kreis, dann steht keiner mehr daneben, weil er sich geborgen weiß" zogen die kleinen Schauspieler von ihrer Bühne, wofür sie stürmischen Applaus erhielten.

Und dann setzte sich ein Fest der Superlative. Im Domcafe gab es durch den Frauenbund ein Torten- und Kuchenbuffet vom Feinsten. Bald war Ausverkauf angemeldet. Der Männerverein versorgte die Festbesucher mit allerlei Getränke, frisches Bier, Grillfleisch und Käse. Die Jugendlichen der CAJ-Gruppe engagierten sich für ein tolles Kinderprogramm mit Kinderschminken, Fruchtspießen (mit Schokolade), einem Labyrinth der Sinne und einer Torwand für alle Nachwuchskicker. „Hermanns Kasperltheater" durfte nicht fehlen. Die Kinder hatten ihre helle Freude beim Auftritt des Kasperls unter dem Stück „Seppl, der verzauberte Elefant". Bis in die späten Abendstunden gab es unter den neuen Sonnendächern angenehme Unterhaltung.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • pfarrfest01
  • pfarrfest02
  • pfarrfest03
  • pfarrfest04
  • pfarrfest05
  • pfarrfest06
  • pfarrfest07
  • pfarrfest08
  • pfarrfest09
  • pfarrfest10
  • pfarrfest11

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de