Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/imgs_news/2013/140_jubelkommunion/jubelkommunion.jpg'

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/imgs_news/2013/140_jubelkommunion/jubelkommunion_25jahre.jpg'

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/imgs_news/2013/140_jubelkommunion/jubelkommunion_50jahre.jpg'

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/imgs_news/2013/140_jubelkommunion/jubelkommunion_60jahre.jpg'

Jubelkommunion am Weißen Sonntag

Gruppenbild Jubelkommunion 2013Vor 25, 50 und 60 Jahren traten sie in ihrer Heimatkirche St. Johannes der Täufer erstmals an den Tisch des Herrn. Am Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit (Weißer Sonntag) feierten sie Jubelkommunion.

Vom Pfarrheim St. Josef bewegten sich, voran mit Kreuz, Ministranten und Pfarrer Norbert Große in einem langen Kirchenzug in das Gotteshaus. Mit dem Lied von Manfred Bühler „Der Herr ist auferstanden" eröffnete der Kirchenchor unter Leitung von Hans Fröhlich das festliche Choramt. Pfarrer Große richtete an die Jubilare ein herzliches Willkommen und sagte vor allem denen ein Vergelt's Gott, die einen weiten Weg auf sich genommen haben um in ihrer Heimatkirche ein festliches Jubiläum im Kreise ihrer früheren Schulkameraden feiern zu können.

In seiner Predigt sprach der Pfarrer von einem besonderen Festtag. Die Jubelkommunikanten haben vor 25, 50 und 60 Jahren Jesus in Gestalt des Brotes empfangen und damit ihren Glauben gestärkt. Immer wieder versuchen wir, die Wunden, die uns das Leben schlägt, zu verbergen. Dazu sagt Jesus: „Kommt zu mir, die ihr mühselig und beladen seid." Am Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit müsse Gewalt und Hass abgeschworen werden. Gott spende die barmherzige Liebe. Das Herz dazu stehe jedem offen, der sich gläubig zuwendet, gab er den Jubilaren mit auf den weiteren Lebensweg. Im seinem Gebet bat der Pfarrer um Orientierung und Halt für alle Jubelkommunikanten. In den Fürbitten, die von Lektorin Theresia Stadlbauer vorgetragen wurden, war von Jesus, dem guten Freund für alle Gläubigen die Rede. Bei der Gabenbereitung sang der Kirchenchor: „Dem, der die Liebe ist" von Klaus Heizmann. Zum Kommuniondank sangen Gläubige und Kirchenchor „Nun danket alle Gott" von Johann Crüger, während beim Auszug aus dem Gotteshaus das „Großer Gott, wir loben dich" gesungen wurde.

Nach der Eucharistiefeier und dem obligatorischen Erinnerungsfoto trafen sich die 44 Jubilare am Friedhof zum Gedenken an die verstorbenen Schulkameraden, Lehrer und Erzieher. Pfarrer Große dankte all denen, die den Festtag vorbereitet und organisiert haben, darunter waren Judith Stadlbauer, Petra Siegl, Bernd Meier, Christine Völkl und Herbert Riedl. Das freudige Wiedersehen drückte sich durch die Gemeinsamkeit beim Mittagessen aus.

 

Jubilare - 25 Jahre

Jubilare 25 Jahre


Jubilare - 50 Jahre

Jubilare 50 Jahre


Jubilare - 60 Jahre

Jubilare 60 Jahre

Text und Bild(er) von Fred Lehner

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de