Feier zu Ehren des Hl. Josefs

Der Katholische Männerverein lässt es sich nicht nehmen, den Heiligen Josef als Schutzpatron der Arbeiter und Handwerker zu feiern. So gehört der 19. März ganz dem Heiligen. Ging es früher, als der Josefitag noch ein gesetzlicher Feiertag war, zu Ehren des Heiligen Josef mit Marschmusik und Vereinsfahne durch den Markt in die Pfarrkirche zum feierlichen Festgottesdienst, so beschränkt sich heute der Männerverein auf eine Festmesse am Abend. Sie ist auch den verstorbenen Mitgliedern und Priestern der Pfarrei, die alle Präses des Männervereins waren, gewidmet. Den Altarraum zierte die aufgestellte Vereinsfahne. Die Festmesse begann mit dem Lied „Sankt Josef, Sproß aus Davids Stamm, gerecht und fromm im Leben". Pfarrer Norbert Große erinnerte daran, dass der heilige Josef feste Pläne für sein Leben hatte. Er gab aber Gott den Vorzug und handelte auch nach den Willen Gottes. Den Heiligen stellte er als ein Vorbild im Schweigen, Hören und Dienen vor. „Der heilige Josef blieb Gottes Ruf treu. Er tat einfach das, was ihm der Engel des Herrn befohlen hatte."

Die Gläubigen sangen, begleitet von Hans Fröhlich (Orgel) aus der Haydn Messe, während die Fürbitten durch Vereinsmitglied Manuel Schulz gesprochen wurden.

Freudig gestimmt waren die Besucher in der anschließenden Josefifeier im Pfarrheim St. Josef. Zweiter Vorsitzender Peter Pierepioka freute sich über den großen Zuspruch, begrüßte neben den Vereinsvertretern, Markträten und Ehrenmitgliedern, Präses, Pfarrer Norbert Große, den er zugleich zu seinem Geburtstag gratulierte. Man sollte Feste feiern, wenn sie fallen. Was überaus bedauert wurde: Bruder Helmuntus (Helmut Weig) konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mit dabei sein. Seine Aufzeichnungen der Fastenpredigt, die nach Aussage von Peter Pierepioka Nachdenkliches, Lyrisches und Kritisches für Kommune, Land und Bund enthält, sollen zu gegebener Zeit vorgetragen werden. Käsebrezen und Knackwürste mit Kraut, bestens zubereitet von tüchtigen Mitgliedern des Vereins, schmeckten vorzüglich. Prächtig aufgespielt haben die „Flosser Bazi's" mit Günter Drechsler (Akkordeon) und Lothar Kandler (Gitarre). Ein Erlös aus der Josefifeier wird dem Flosser Bürgerverein für die Neugestaltung der Marktplatzanlage zur Verfügung gestellt. Darüber freuten sich Vorsitzender Armin Betz und dessen Stellvertreter Heinrich Güntner, die Gäste in der Josefifeier waren.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • josefifeier1
  • josefifeier2
  • josefifeier3

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de