Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/imgs_news/2012/430_kirchweih/kirchweih.jpg'

Kirchweih

Choramt zur Kirchweih 2012So überregional und berühmt die „Flosser Kirwa" auch sein mag – ohne Kirche gebe es keine Kirchweih. Das machte sich in den beiden Pfarrkirchen St. Johannes Baptista und St. Johannes der Täufer während der Festgottesdienste am Kirchweihsonntag deutlich.

Schon in der Vorabendmesse am Samstag erfuhr der Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche durch die musikalischen Darbietungen von Harald Bäumler (Orgel) und Willibald Wirth (Violine) eine besondere Bereicherung. Es wurden Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart und Josef Haydn aufgeführt.

Heimatpriester, Pater Leo Beck, wirkte als Zelebrant beim Festgottesdienst am Kirchweihsonntag in der Pfarrkirche mit. Pfarrer Norbert Große hatte nach der musikalischen Einleitung von Hans Fröhlich (Orgel), Willibald Wirth und Reinhold Maß (Violine) und der Gavotte von J. B. Lully freudig daran erinnert, dass Bischof Dr. Antonius von Henle genau vor 100 Jahren, am 26. August 1912, das Flosser Gotteshaus weihte. Ein Haus in dem Gottes Wort verkündet, Sakramente gespendet und die Feier der Eucharistie begangen werden. Die Gläubigen bezeichnete er als lebendige Steine, das Haus Gottes sei der Eckstein. Dem Lied der Gläubigen mit Überchor „Ein Haus voll Glorie schauet" folgte die Aufführung der „Missa brevis a tre voci" von Michael Haydn. So wie schon beim Pontifikalamt zum 100. Weihetag mit Bischof Gerhard Ludwig Müller, glänzte auch diesmal wieder der Kirchenchor unter der Gesamtleitung von Konrektor Hans Fröhlich.

In seiner Festpredigt hatte Pfarrer Große vor Unglauben gewarnt. In den Kirchen zeige sich eine spürbare negative Entwicklung. Jesus Christus fordere wirklich in einem hohen Maß den Glauben des Menschen heraus, denn der Glaube an die Gegenwart Jesu in der Eucharistie stütze sich einzig und allein auf sein göttliches Wort.

Bei der Lesung, der Gabenreitung, dem Dank und dem Schlusslied „Herr, segne uns" war Kirchenmusik vom Feinsten zu hören. Krönender Abschluss der Vortrag der „Sonate II in F" von Sommarini, von Hans Fröhlich (Orgel), Willibald Wirth und Reinhold Maß (Violine),

wofür die Gläubigen mit Beifall dankten.

Am Kirchweihmontag wurde mit den Bewohnern des Seniorenwohnheimes „Am Reiserwinkel" heilige Messe aus Anlass des Kirchweihfestes gefeiert.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de