Abend der Pfarrfamilie in der MZH Floß

Wenn die Sprecherin des Pfarrgemeinderates, Hermi Brauner, bei der Eröffnung des Pfarrfamilienabends am Samstag im vollbesetzten Fred-Lehner-Saal der Mehrzweckhalle von einem „besonderen Tag" sprach, dann sollte sie auch recht behalten. Das was an diesem Abend an Musik, Gesang, Spiel und Tanz von den kirchlichen Gruppen und Verbänden geboten wurde, war eine Glanzleistung aller Mitwirkenden und dem Festabend würdig.

Pfarrer Norbert Große war beim dem Bilderrätsel „Dalli-Klick" mit seinen 62 Punkten vor Kirchenpfleger Anton Eismann, 31 Punkte, nicht zu schlagen und erwies sich als Kenner „seiner Pfarrkirche".

Ein bunt gemischtes Programm, durch das Hermi Brauner und Stellvertreterin Cornelia Kitta gekonnt führten und durch den Kirchenchor, begleitet von Michael Fröhlich (Klavier) unter Leitung von Konrektor Hans Fröhlich mit dem Freudengesang von Ludwig van Beethoven „Die Himmel rühmen des ewigen Ehre" eröffnet wurde. Wie sehr sich die Chorgemeinschaft in die Herzen der dankbaren Zuhörer sang, zeigte sich beim Applaus nach dem Liedvortrag „Wir freuen uns, weil ihr bei uns seid, wir lobtanzen und lobsingen" von Siegfried Fietz. Amüsiert hatte der Auftritt der sechs Frauen des Frauenbundes mit ihrem Tanz „Schwarz / Weiß"

Längst gehören die von Marion Elling geleiteten „Kirchenmäuse" zum festen Bestandteil der gesanglichen Gestaltung in der Pfarrkirche und bei Konzerten. Was sie an diesem Abend mit ihren heiteren und frisch gesungenen Liedern „Also sprach das Stachelschwein", den „Tragula Rock" und den „Spinnentango" vortrugen fand den gebührenden Beifall, noch dazu, dass sie mit dem „Putzi-Cago" den Saal zum Brodeln brachten.

Viel Arbeit machte sich der Männerverein, der mit einem Bilderrätsel über die Kirchen des Marktes aufwartete und als Rater Pfarrer Norbert Große, Kirchenpfleger Anton Eismann, Sprecherin Hermi Brauner vom Pfarrgemeinderat, Mesnerin Brunhilde Dlugaiczyk und Bürgermeister Günter Stich ins Boot holte. Konrektor Hans Fröhlich fungierte als Preisrichter. Einfach waren einige Bildausschnitte, so zum Beispiel die gelöcherte Trennwand im Beichtstuhl, nicht. Moderator Helmut Weig nahm die Gelegenheit gleich beim Schopf und erzählte viel Wissenswerte über die Kirchengeschichte und den Bau der Jubiläumskirche St. Johannes des Täufers durch Geistlichen Rat Jakob Raß. Ganz spezielle und originelle Geschenke gab es für die Platzierten Norbert Große, Anton Eismann, Günter Stich, Brunhilde Dlugaizcyk und Hermi Brauner.

Die Theatergruppe „Zum Pfarrplatzl" unter der Regie von Anni Witzl zauberte mit ihrem Sketch „Die Hupferdinger Nachtigall" viel Heiterkeit auf die Bühne, wofür es für die Schauspieler Martha Witzl (Nachtigall), Martin Lebegern (Manager), Manuel Schulz (Obergesangslehrer) und Felix Witzl (Trommler) stürmischen Applaus gab.

Ihre Kindheitserinnerungen gab Hermi Brauner mit ihrem Gedicht „Unsere schöne Kirche St. Johannes" zum Besten. Dabei rühmte sie vor allem die übergroße Arbeit und Seelsorge von Pfarrer Norbert Große, das einem Loblied gleichkam, warb für den Verkauf der Festschrift und des Jahreskalenders im Jubiläumsjahr und hatte damit auch Erfolg.

Der zweite Teil des Abends war ganz auf Spiel und Gesang eingestellt, den die Kirchenmäuse eröffneten. Was sich die CAJ-Gruppe bei ihrem Auftritt und dem Spiel „Wetten das!?" hat einfallen lassen, war ganz große Klasse.

Allein die erste Wette hatte es in sich. Es sollten in fünf Minuten mindestens 100 Euro im Saal gesammelt werden. Letztlich waren es 350 Euro. Welch ein Ergebnis. Als Sternsinger schlüpften Pfarrer Große, Kirchenpfleger Anton Eismann, Bürgermeister Günter Stich und Markträtin Rita Rosner in die Gewänder und ernteten mit ihren Gedichtvorträgen brausenden Beifall. Die dritte Wette war einfach Spitze. Beim Flashmob glänzten die Chorleiter Hans Fröhlich, Harald Bäumler, Reinhold Seiz und Marion Elling. Sie brachten den ganzen Saal mit dem Kanon „Bruder Jakob" zum Singen. Eine Glanzleistung, die auch belohnt wurde.

Der Auftritt der lebendigen ökumenischen Chorgemeinschaft „All Generations" gehörte mit zu den Höhepunkten des Abends und verzauberte einmal mehr die Zuhörer. Diesmal war es das Lied „Komm feins Liebchen" und schließlich Lied und theatralisches Spiel, besonders für den Fan und Vorsitzende des Frauenbundes Christina Schaller, die ohne Hemmungen beim

„Ach bitte, lass mich dein Badewasser schlürfen" mitmachte. Noch war der Abend nach knapp drei Stunden nicht zu Ende. Einmal mehr gab es stürmischen Applaus für „Die drei Tenöre". Ein Auftritt, der schon bei der diesjährigen Faschingsgaudi frenetisch gefeiert wurde.

Abgerundet wurde der große Familienabend mit dem Lied des Kirchenchores „Wir loben den großen Gott", während es nach den herzlichen Dankesworten von Hermi Brauner an alle Mitwirkenden zum absoluten Höhepunkt kam als alle Zuhörer in das vom Kirchenchor angestimmte Lied von Siegfried Fietz „St. Johannes, unsere Kirche feiert 100. Geburtstag" einstimmten.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • pfarrfamilienabend1
  • pfarrfamilienabend2
  • pfarrfamilienabend3
  • pfarrfamilienabend4
  • pfarrfamilienabend5
  • pfarrfamilienabend6
  • pfarrfamilienabend7
  • pfarrfamilienabend8

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de