"Kirchenputz"

Ein etwas ungewohntes, aber nicht unbekanntes Bild zeigt die Pfarrkirche St. Johannes, die in diesem Jahr ihren 100. Weihetag feiert. Nach der Generalsanierung und der Ausmalung der Kirche durch Fresken des Kunstmalers Peter Schwarz aus Straubing in den Jahren 1997 bis 1999, steht erstmals wieder ein Baugerüst im Gotteshaus.

Pfarrer Norbert Große hat mit Kirchenpfleger Anton Eismann, den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und des Kirchenvorstandes, sowie mit allen Vertretern der kirchlichen Organisationen und Gruppen rechtzeitig die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr in die Wege geleitet.

Die Herausgabe des Jahreskalenders 2012 mit beeindruckenden Bildern des Flosser Hobbyfotografen Harald Meierhöfer über wertvolle Eindrücke von der Schönheit des Gotteshauses und von Höhepunkten im Leben der Pfarrgemeinde wurde von den Gläubigen dankbar anerkannt.

Nunmehr bereitet sich ein Arbeitskreis unter Führung von Pfarrer Große, Kirchenpfleger Anton Eismann und Chorleiter, Konrektor Hans Fröhlich, auf die Gestaltung und Herausgabe einer Pfarrchronik aus Anlass des 100. Weihetages der Pfarrkirche, der am 24. Juni mit einem Pontifikalamt und Bischof Gerhard Ludwig Müller vom Bistum Regensburg, gefeiert wird, vor.

Ein großes Anliegen des Ortsgeistlichen ist es, dass die Pfarrkirche im Jubiläumsjahr auf Hochglanz gebracht wird.

Wieder haben Mitglieder des Katholischen Männervereins mit Hand angelegt und die für die Aufstellung eines Baugerüsts gesorgt. In diesen Tagen nahm das Kirchenmaler-Atelier Maier und Orthgiess aus Regensburg die Reinigungs- und Ausbesserungsarbeiten im Kirchenraum auf. Eine passende Gelegenheit, die in den letzten 15 Jahren entstandenen Schäden, meist sind es am Mauerwerk, meist sind es Risse, mit zu beheben.

Die Reinigungs- und Ausbesserungsarbeiten sollen in den nächsten zehn Tagen abgeschlossen sein.

Der Hochaltar im Kirchenraum stammt in seinem inneren Teil aus der Pfarrkirche in Pfreimd. Er ist ein Rokokowerk aus dem Jahre 1791 und wurde von Wolfgang Pösl aus Amberg vergoldet. Erst l927 wurde der hintere Aufbau angefügt und ergibt jetzt zusammen mit den beiden Seitenfiguren ein harmonisches Ganzes. Die Mitte des Hochaltares bildet das hoch aufgerichtete Kreuz: Jesus stirbt aus lauter Liebe für uns auf Golgota. Der Patron der Pfarrkirche, der Heilige Johannes der Täufer zeigt mit seiner starken Hand auf Jesus. Der Kirchenraum steht unter dem Wort „Gib deinen Segen, Herr, zum Hören und zum Singen und lass den Glauben auch viel gute Früchte bringen. Gib uns Kratft, die Frieden schafft. Herr, hilf, lass wohl gelingen. Herr, ich habe lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da deine Ehre wohnt."

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • kirchenputz1
  • kirchenputz2
  • kirchenputz3
  • kirchenputz4
  • kirchenputz5
  • kirchenputz6

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de