Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/imgs_news/2011/470_pjr_stein/pfarrer_jakob_rass_stein.JPG'

Pfarrer-Jakob-Raß-Gedenkstein

GedenksteinDas was sich der Katholische Männerverein für das Jubiläumsjahr 2012 fest vorgenommen hat, fand eine erste Vollendung: Die Aufstellung eines Gedenksteines zu Ehren des Erbauers der katholischen Pfarrkirche St. Johannes, Geistlicher Rat und Ehrenbürger des Marktes Floß, Pfarrer Jakob Raß.

Genau an der Stelle, wo Geistlicher Rat Raß beim Bau des heute noch so bezeichneten Herz-Jesu-Hauses, in dem früher Franziskanerinnen segensreich wirkten, selbst mit Hand angelegt hat, wurde zu Ehren des unvergessenen Kirchenbauers ein Gedenkstein aufgestellt.

Nicht nur die fleißigen acht Helfer des Katholischen Männervereins unter zweiten Vorsitzenden und Organisator Helmut Weig, waren zur Stelle, eine Reihe Firmen haben die Bitte des Männervereins nicht abgeschlagen und einen Beitrag geleistet.

Der Arbeitsdienst der Vereinsmitglieder erstreckte sich vorrangig auf das Schneiden der Sträucher und Bäume rund um das Pfarrzentrum. Ebenso musste der Holzzaun um den Pfarrhof entfernt und entsorgt werden. Schließlich war der Standort des Gedenksteines herzurichten. Der Gedenkstein, ein mächtiger Granitblock, war eine Spende der Firma Granitwerk Helgert aus Flossenbürg. Den Beton hatte die Firma Hütten-Beton kostenlos angeliefert. Pflastersteine und Granitschotter übernahmen die Firma Granitwerk Gonsior aus Floß. Der Markt und die Firma Stephan Weig stellten die Transportfahrzeuge kostenlos zur Verfügung. Das Material für das Fundament, ebenso wie für die späteren Kreuzwegstationen auf dem Nikolausberg, lieferte die Baywa kostenlos an. Alle angefallenen Entsorgungen von Wurzelstöcken und überschüssigem Erdreich erledigten Marktrat Walter Pröls und das Baggerunternehmen German Riedl aus Flossenbürg. Den Teleskopstapler setzte H. Witzl für das Aufstellen des Gedenksteines ein, während die Gärtnerei Hausner aus Windischeschenbach die passende Anpflanzung lieferte. Für die Schotterabdeckung stellte sich das Fuhrunternehmen Keil aus Steinfrankenreuth zur Verfügung. Für das leibliche Wohl, eine kräftige Brotzeit, sorgte zum wiederholten Male die Flosser Metzgerei Rudi Lindner.

Pfarrer Norbert Große als Vorsitzender des Männervereins ist voll des Lobes und des Dankes. Nur so sei es dem Verein auch möglich, die gesetzten Ziele und Aufgaben verwirklichen und umsetzen zu können. Als nächste große Aktion steht die Errichtung der Kreuzwegstationen am Nikolausberg an.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de