Eheubiläen

In der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes ist die Ehejubiläumsfeier, die vor mehr als 23 Jahren unter der Zeit von Pfarrer Josef Most eingeführt wurde, zum festen Bestandteil kirchlichen Lebens geworden. Der Festtag am vergangenen Samstag im Pfarrheim St. Josef und anschließend beim Gottesdienst in der Pfarrkirche hat dies deutlich unter Beweis gestellt.

Dreizehn Paare gaben sich vor 10, 20, 25, 40, 50 oder 60 Jahren das Jawort. Ein Versprechen, das von Gottes Segen begleitet wurde, machte Pfarrer Norbert Große in seiner herzlich gehaltenen Begrüßung beim Ehejubiläumstag deutlich. Immerhin waren es insgesamt 535 gemeinsam zurückgelegte Ehejahre.

Seit einigen Jahren kümmert sich der Sachausschuss Ehe und Familie für die Organisation und Vorbereitung dieses Jubiläumstages. Die Resonanz könnte nicht besser sein.

Cornelia Brauner, Hermine Brauner, Eva-Maria Schulz, Elisabeth Lehner und Petra Buckmann haben diesen Freudentag zu einem schönen Erlebnis werden lassen. Die tüchtigen Helferinnen präsentierten im Pfarrheim ein Kuchen- und Imbissbuffet vom Feinsten.

Für das Arbeitsteam und im Namen des Pfarrgemeinderates begrüßte Hermi Brauner die Ehepaare, denen Sie weiterhin Zufriedenheit, Glück und Gesundheit, sowie noch viele gemeinsame Jahre unter dem Segen Gottes wünschte. Von einem ganz besonderen Tag sprach Pfarrer Norbert Große. Die Erinnerungen an das gemeinsame Miteinander reichen bis auf über 60 Jahre zurück. Es könne nicht immer glückliche und zufriedene Tage geben, gerade die schwierigen Phasen und Zeiten des Ehelebens können stark machen. Pfarrer Große dankte dem Arbeitsteam für die Gestaltung des schönen Festtages. Mit einem Glas Sekt wurde auf noch viele gemeinsame und glückliche Jahre angestoßen.

Diamantene Hochzeit konnten die Eheleute Anna und Oskar Bachmayer feiern. Nichts könne die Ehe mehr angreifen, sie ist unzerstörbar geworden. Goldene Hochzeit konnten Helmut und Hermine Völkl, Hans und Gretl Hausner, Karl und Ingrid Nasser und Hans und Marga Neuber feiern.

Als Gast war Gemeindereferentin Claudia Stöckl aus Weiden-Rothenstadt nach Floß gekommen. Sie hatte mit ihren Vorträgen sehr schnell die Herzen der Jubilare erobert. Nach den Szenen einer Ehe von Loriot folgten die Vorstellungsrunde und das gemeinsame Kennenlernen. Viel Spaß machte der Vortrag mit was wir die Ehe vergleichen können, Farbe, Baum, Lied und Land. Bei ihren geistlichen Gedanken hatte die Gemeindereferentin festgehalten, dass eine dreifache Schnur nicht so schnell zerreiße. Der Dritte im Ehebunde sei Gott. Den Ausklang bildeten eine Liebeserklärung unter den Jubelpaaren und der Dank an den Partner. Das Lied von Reinhard May „Lass Liebe auf uns regnen" und die Bitte, Gott in die Ehegemeinschaft weiter einzubeziehen, rundete einen unterhaltsamen, familiären und geselligen Nachmittag ab.

Einen weiteren Höhepunkt des Festtages gab es in der Pfarrkirche St. Johannes. Auch hier sprach Pfarrer Große den Dank für die Einhaltung des Eheversprechens, was in der heutigen Zeit gar nicht mehr so selbstverständlich sei, aus. Der Geistliche segnete die gespendeten und sehr schön dekorierten Kerzen, die den Jubelpaaren als Erinnerungspräsente überreicht wurden. Im Gottesdienst glänzte einmal mehr der Gospelchor „All Generations" unter Leitung von Reinhold Seiz, der die Eucharistiefeier zu einem schönen und bleibenden Erlebnis und gelungenen Abschluss werden ließ.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • ehejubilaeum1
  • ehejubilaeum2
  • ehejubilaeum3

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de