Adventskonzert

"Wir sagen euch an den lieben Advent." Das taten die über 50 mitwirkenden Schüler und Musikern der gemeindlichen Musikschule beim Adventskonzert am Sonntag in der Pfarrkirche St. Johannes. Ein Abend der innerlichen Erbauung und Einstimmung auf die Weihnachtszeit, aber auch eine Stunde der Dankbarkeit für das, was an Musik und Gesang unter der Gesamtleitung von Musiklehrer Hans Sellmeyer geboten wurde.

Flötenensemble, Sologesang, Gitarrengruppe, Blaskapelle und steirische Harmonika wechselten sich in einer guten Stunde ab. Damit kam den Aufführungen der hervorragenden Akustik des Gotteshauses zu Gute.

Christoph Beierl (Tenor) stellte sich erstmals und beeindruckend als Gesangsschüler der Musikschule in Begleitung von Stefan Schultes (Klavier) mit dem "O Heiland, reiß die Himmel auf) vor. Adventliche Klänge waren durch das Gitarrenensemble mit "Es naht ein Licht" und "Zünd a Liachterl an" zu hören. Mit Jakob Gebert hat die Gruppe der steirischen Harmonika einen Leiter, der mit dem Stück "Adventliche Weise" zu begeistern wusste. Blasmusik mit Orgelbegleitung gab es mit dem "Adveniat" und "Es flog ein Täublein weiße". Das Flötenensemble krönte die adventliche Stunde mit den Adventsliedern "Tauet Himmel den Gerechten" und "O Heiland, reiß die Himmel auf".

Mit ihren geschulten und einfühlsamen Sopranstimme glänzte Manuela Spitzkopf bei ihrer ersten Aufführung mit der Flosser Musikschule und dem "Nun kommt, der Heiden Heiland". Innerliche Einkehr gab es bei den dankbaren Zuhörern mit dem zweiten Lied "Maria durch ein Dornwald ging".

Den zweiten Teil des Adventsabends eröffnete die steirische Harmonika-Gruppe mit dem Stück "A stade Weis". Zu einem kleinen Höhepunkt kam es mit der Blaskapelle, die mit den beiden Stücken "Kündet allen in der Not" und "Ihr lieben Christen, freut euch nun" ihr ganzes musikalisches Können unter Beweis stellte. Das wiederholte sie mit dem Stück "Öffnet euch, ihr Himmelspforten".

Wenn Bürgermeister Günter Stich in seinem Schluss- und Dankeswort von einer großartigen und eindrucksvollen musikalischen und gesanglichen Stunde sprach, dann traf er auch die Meinung der Konzertbesucher. So habe die gemeindliche Musikschule unter Hans Sellmeyer, der in diesen Tagen sein 25-jähriges Dienstjubiläum beim Markt feiern kann, an Bedeutung und Wert als großer Kulturträger im Markt gewonnen. Nach dem "Macht hoch die Tür", gespielt von der Blaskapelle und Stefan Schultes (Klavier) gab es stehende Ovationen für eine erbauende und eindrucksvolle Adventsstunde.

Text und Bilder von Fred Lehner

  • musikschule01
  • musikschule02
  • musikschule03
  • musikschule04
  • musikschule05

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de