Ehrungen für 10- und 25-jähriges Mitstingen im Kath. Kirchenchor

"Ich will dem Herrn singen, solange ich lebe, will meinem Gott spielen, solange ich da bin." Mit dem Psalm 104/103,33 spricht der Bischof der Diözese Regensburg, Dr. Gerhard Ludwig Müller, Kirchchenchorsängern für verdienstvolles Wirken in der Kirchenmusik Dank und Anerkennung aus. Der nahe Gedenktag der Patronin der musica sacra, der Heiligen Caecilia, war wieder einmal für den katholischen Kirchenchor Anlass, sich neben aller musikalischen Arbeit auch einmal in gemütlicher Runde zu treffen. So ist die Cäcilienfeier für den Kirchenchor schon zur festen Einrichtung und schönen Familienfeier geworden.

In der Vorabendmesse am Samstag erfreute der Kirchenchor unter Leitung von Konrektor Hans Fröhlich, an der Orgel spielte Christoph Fischer, mit seinen Gesängen, darunter "Gott sei uns gnädig" und "Gib uns Frieden, Freiheit und Freude jeden Tag".

Im St .Ötzener Hof in Hildweinsreuth traf sich die große Chorgemeinschaft mit ihren Familienangehörigen. Das Kommen von Pfarrer Norbert Große wurde als Zeichen besonderer Zuneigung gegenüber dem Kirchchor gewertet.

Chorleiter Hans Fröhlich erinnerte an die Vorbereitungen und den glänzenden musikalischen Aufführungen des Chores bei der Diakonweihe 2006, der Priesterweihe, der Primiz und Nachprimiz von Heimatpriester Wolfgang Gebert im April/Mai diesen Jahres. Wie kaum in einem Jahr vorher habe sich die Chorgemeinschaft, neben der Mitgestaltung der Gottesdienste, Andachten, Feste und Feiern während des ganzen Kirchenjahres engagiert. "Die Arbeit hat sich gelohnt und machte Freude", bekannte der Chorleiter mit dem Dank an Sängerinnen und Sänger, die alle treu durchgehalten haben.

Eine dankbare Aufgabe erfüllte Hans Fröhlich gegenüber drei Mitgliedern des Chores. Vor zehn Jahren waren es Beate Götz und Hermi Brauner, die Sopran- und Altstimmen verstärkten. Längst zählen sie zum festen Stamm der Chorgemeinschaft. Beate Achatz gehört dem Chor als Sopranistin nunmehr 25 Jahre an und gilt als treue Chorsängerin. Früher der jüngste, heute der älteste Chorsänger im Tenor, Bürgermeister a. D. Fred Lehner. Er wurde für 60-jährige Treue zum Kirchenchor ausgezeichnet. Dankbar weiß man es zu schätzen, dass Fred Lehner bei allen Beerdigungsgesängen noch mit dabei ist und so dem Flosser Bürger die letzte Ehre erweist. So manche Anekdote trug zur Erheiterung des Abends bei.

Pfarrer Norbert Große, Chorleiter Hans Fröhlich und die Sprecherin des Pfarrgemeinderates, Hermi Brauner, waren die Gratulanten. Sie alle wünschten sich, dass die musica sacra noch lange erfreuen und der Dienst in der Kirche anhalten möge. Ehrenurkunden für alle Jubilare, dazu die Silberne Ehrennadel an Beate Achatz, und Präsente waren Zeichen der Dankbarkeit. Nach dem gemeinsamen Essen lauschten die Chormitglieder und Angehörigen den Ausschnitten aus den CD-Aufnahmen bei den Primizfeierlichkeiten von Wolfgang Gebert.

Text und Bilder von Fred Lehner

  • kirchenchor_ehrungen

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de