Großes Weihnachtskonzert

"Venite adoremus - Kommt, lasset uns anbeten." Das Motto des diesjährigen Weltjugendtages hatte Konrektor Hans Fröhlich als Gesamtleiter der weihnachtlichen Festmusik am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer auch als Motto des Konzerts gewählt.

Es waren zwei Stunden der Erbauung, innerlicher Einkehr und Freude zugleich, die von den Mitwirkenden des Konzertabends ausgingen. Der von den über 250 Musik und Gesang liebenden Zuhörern gespendete lang anhaltende und dankbare Beifall war zugleich der Lohn für einen erfüllten und kulturell einzigartigen Abend.

Die katholische Kirchengemeinde St. Johannes kann sich glücklich schätzen, mit dem Kirchenchor unter Leitung von Hans Fröhlich und dem Chor "All Generations" unter Leitung von Marion Elling und Reinhold Seiz zwei herausragende Kulturträger der Kirchenmusik zu wissen. Beide Chöre traten erstmals in einem Konzert auf und unterstrichen bei den Liedvorträgen ihre hohe Gesangskunst.

Gut zusammengestellt hatte Hans Fröhlich die abendliche Programmfolge. Lieder und Instrumentalmusik aus verschiedenen Epochen und Stilen erklangen, Solisten wechselten sich mit Chorgesang ab. Es war ein Singen und Jubeln aus vollem Herzen, es war festliche Musik, dem Kind in der Krippe zu huldigen. Das wünschte sich Chorleiter Hans Fröhlich bei seiner Begrüßung. Dieser Wunsch ging für alle Besucher des Konzerts in Erfüllung.

Schon das gemeinsam gesungene "Nun freut euch, ihr Christen" vermittelte weihnachtliche Freude, die sich bei der Vater-Sohn Besetzung von Michael Fröhlich (Querflöte) und Hans Fröhlich (Klavier) mit der "Aria Pastorella I + V" von Valentin Rathgeber fortsetzte.

Klaus Heizmann hatte es dem Kirchenchor besonders angetan. Innig vorgetragen und sich als Chorgemeinschaft herausragend vorgestellt hatte sich der Kirchenchor mit den Liedern "Singt von der Liebe der heiligen Nacht", "Ein Kind, so wie viele geboren" und "Lass dich auf die Freude ein" mit dem Altsolo von Elisabeth Löw. Orgelklänge (Christoph Fischer) und Blockflöte (Stephan Kick) waren bei den Vorträgen "Adagio" und "Largo" von Arcangelo Corelli zu hören.

Seine ganze Routine eines konzertanten Gospelchores spielte der Chor "All Generations" mit der von Maria Scharwiess arrangierten "Stille Nacht" aus. Noch stärker zur Entfaltung kam der Chor bei "Steal away" und "Poor little Jesus", arrangiert von Daryl Runswick. Reinhold Seiz (Klavier) und Marion Elling (Dirigat), sowie Franz Seiz (Solo) vollendeten den eindrucksvollen Auftritt.

Erstmals in dieser Besetzung und Begleitung von Hans Fröhlich (Klavier) und Erwin Löw (Gitarre) stellte sich der "Flosser Dreigesang" mit den Geschwistern Brigitte Beer, Claudia Seitz und Waltraud Griebsch mit den Liedern "Der Stern der heiligen Nacht" und "Kindelein zart" vor. Eindrucksvoll der Instrumentalvortrag "Faustus" von Kathi Stimmer-Salzeder. Weihnachtliche Stille vermittelte die Musik von Michael und Hans Fröhlich mit der "Sonate in C Affettuoso-Larghetto-Allegro" von Antonio Vivaldi. Das setzte sich bei der Uraufführung von Elisabeth Löw (Alt) und Hans Fröhlich (Bariton), begleitet von Erwin Löw (Gitarre) und dem Lied "Stern in dunkler Nacht" von Siegfried Fietz fort. Wohltuende Gesangsvorträge, die man gerne öfter hören würde. Das gilt auch für den "Flosser Dreigesang", der mit seinen drei weiteren Vorträgen "Zu Bethehem geboren", "Nun freut euch, liebe Menschen" und "Amicitia" von Kathi Stimmer-Salzeder zur Bereicherung des Konzerts beitrug.

Die hohe Gesangkunst der Kirchenchores kam erneut mit den Liedern "Heil'ge Nacht, o gieße du" von Ludwig van Bethoven, und "Der Himmel ist offen" von Peter Strauch zur vollen Entfaltung. Mit dem Spiritual "Amen" zeigte der Chor eine neue Stilrichtung auf, die ihm gut ansteht. Als Solistin glänzte Brigitte Beer.

Nochmals waren klassische Töne mit Christoph Fischer (Orgel) und Stephan Kick (Flöte) und "Allegro, Allegro moderato" von Arcangelo Corelli zu hören, bevor die "All Generations" mit "Tochter Zion" , dem "White Christmas" und "Jesus, o what a wonderful child", mit Sologesang von Iris Wörth und drei Querflöten zur weihnachtlichen Festmusik einen krönenden Schlusspunkt setzten. Der Dank von Pfarrer Norbert Große für die eindrucksvolle Gesamtleitung von Hans Fröhlich, allen Dirigenten, Sängern, Instrumentalisten und Mitwirkenden für ein großes Weihnachtsgeschenk kam von Herzen. Nach einem Gebet und dem Segen des Pfarrers endeten zwei Stunden weihnachtlicher Freude mit dem gemeinsamen "O du fröhliche".

Text und Bilder von Fred Lehner

  • weihnachtskonzert2005_01
  • weihnachtskonzert2005_02
  • weihnachtskonzert2005_03
  • weihnachtskonzert2005_04
  • weihnachtskonzert2005_05
  • weihnachtskonzert2005_06
  • weihnachtskonzert2005_07
  • weihnachtskonzert2005_08
  • weihnachtskonzert2005_09
  • weihnachtskonzert2005_10

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de