Heiligabend und Weihnachten

Die St. Johannes Pfarrkirche erstrahlte mit dem herrlich geschmückten Christbaum, darunter die Krippe und das Jesukind vor dem Altartisch, im festlichen Glanz. Weihnachten 2003. Die Erwartung über die Ankunft des Erlösers war den Gläubigen der Christmette ins Gesicht geschrieben.

Einmal mehr standen die gesanglichen und musikalischen Vorträge des Kirchenchores unter der Gesamtleitung von Hans Fröhlich im Mittelpunkt der Eucharistiefeier. Nach dem „Martyrologium" erklang das „Heilige Nacht" von Reinhardt. Pfarrer Norbert Große verkündete die Frohbotschaft: „Uns ist ein Kind geboren". Eine gesangliche Höchstleistung bot der Kirchenchor mit der „Christkindlmeß" von Bezirksheimatpfleger a.D. Adolf Eichenseer. Die Texte verfasste der frühere Generalvikar Fritz Morgenschweiß. Beim Zwischengesang lauschten die Gläubigen dem „Es ist ein Ros entsprungen" von Praetorius. Während der Kommunionausteilung sang der Chor das „Heilige Nacht" von Adam. Das „Stille Nacht, heilige Nacht" mit Überchor beendete die Christmette.

„Unruhe, Hektik, Stress und Verpflichtung waren in den vergangenen Tagen und Wochen an der Tagesordnung. Jetzt wollen wir uns dem Geheimnis von Weihnachten, der Geburt Jesu Christi, dem Erlöser, zuwenden".

Pfarrer Norbert Große hatte zu Beginn des Festamtes am 1. Weihnachtsfeiertag den Gläubigern Hoffnung mit dem Wort „Der Sohn Gottes ist Mensch geworden" gegeben. Gott möchte, dass wir ihm in die Gemeinschaft aufnehmen.

Weihnachten sei ein Fest der Geschenke, die Ausdruck von Liebe und Wertschätzung sein können. In der heutigen Wohlstandsgesellschaft sei es nicht einfach zu schenken. Das Geschenk der heiligen Nacht sei das Kind im Stall von Bethlehem. Weihnachten feiern heiße, im Herzen Ausschau nach Gott halten. Das Kind in der Krippe gebe zu erkennen, dass Gott Ausschau nach dem Menschen halte. Es sei eine Herausforderung, das Kind in der Krippe zu bitten, dass es Leben und Licht entfalten möge. Der Wunschzettel Gottes stehe in der Heiligen Schrift. „Du sollst deinen Herrn und Gott dienen und dem Nächsten lieben wie dich selbst".

Beim Einzug der Ministranten, Pfarrer und Kirchenpfleger sangen die Gläubigen „Nun freut euch, ihr Christen, singet Jubellieder und kommet, o kommet nach Bethlehem". Unter Leitung von Hans Fröhlich führte der Kirchenchor die Pastoralmesse von Karl Kempter auf. An der Orgel spielte Christoph Fischer. Bei dem Antwortgesang glänzte die Chorgemeinschaft mit dem „Ich steh an deiner Krippe hier" von J.S. Bach. Eine gesangliche Meisterleistung bot der Kirchenchor mit dem „Transeamus" von Joseph Schnabel. Erfreulich die Mitwirkung von Eva-Maria Wirth und Michael Fröhlich ( Querflöte ), die mit Hans Fröhlich ( Orgel ) während der Kommunionausteilung mit weihnachtlichen Klängen das Festamt zu einem schönen musikalischen Erlebnis werden ließen. Das sichere Auftreten der beiden Jungmusiker Eva-Maria Wirth und Michael Fröhlich, die man noch öfter bei kirchlichen Festen und Feiern hören möchte, wurde bei den Vorträgen deutlich. Mit Organistem Christoph Fischer hat Chorleiter Hans Fröhlich, der am Heiligen Abend und am ersten Weihnachtsfeiertag ein ansprechendes Programm zusammenstellte, eine spürbare Entlastung.

Pfarrer Norbert Große hatte nicht versäumt, Hans Fröhlich für die Gesamtleitung der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste und den Chormitgliedern, Dank zu sagen.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • weihnacht01
  • weihnacht02
  • weihnacht03
  • weihnacht04
  • weihnacht05
  • weihnacht06

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de