Kirchenkonzert der Musikschule

Das Kirchenkonzert der gemeindlichen Musikschule am Sonntag in der St. Johannes-Pfarrkirche war die bisherige Krönung seiner zwanzigjährigen Berufslaufbahn von Musiklehrer Hans Sellmeyer. Ein Konzertabend von hohem Niveau, der mehr als nur die knapp hundert Besucher an diesem Jubiläumstag verdient hätte.

Mit Gastorganisten Stefan Schultes aus Weiden stellte sich erstmals in Floß ein Meister auf der Königin der Musikinstrumente, der Orgel, vor. Er bereicherte den Konzertabend mit seinen beiden Aufführungen „Toccata" in G-Dur von Th.Dubois und dem Präludium und Fuge G-Dur von J.S.Bach. Dazu war er ein hervorragender Begleiter auf dem Keyboard bei den Solovorträgen der beiden Sieger im Musikwettbewerb „Jugend musiziert", Stephan Kick und Marion Stetter (Flöte). Ein Hochgenuss, den die beiden jungen Künstler mit klassischer Musik aus „Zehn kleine Stücke" von H.Poser, gespielt von Stephan Kick und der Sonate a-Moll von G.F.Händel, dem Larghetto-Allegro-Adagio-Allegro, meisterhaft vorgetragen durch Marion Stetter, boten. Überhaupt hatte Musiklehrer Hans Sellmeyer ein Programm für den festlichen und feierlichen Tag zusammengestellt, das zu einem eindrucksvollen musikalisch hochstehenden Erlebnis wurde.

Wenn Bürgermeister Günter Stich in seinem Grußwort fragte, was die Musikschule trotz aller Finanznot wert sei, dann gaben diese knapp 90 Minuten Kunstgenuss die richtige Antwort: Ein unverzichtbarer Kulturträger im Markt.

Eingeleitet wurde der Konzertabend durch die Bläsergruppe und der „Fanfare" und dem „Eröffnungsstück" von W.Haffner. Bürgermeister Stich erinnerte an den Aufbau der gemeindlichen Musikschule in den Jahren l982/l983 und freute sich, dass die Liebe zur Musik ganz oben stehe. Aus Schülern wurden Lehrer, die um ihre Aufgabe wissen. Heute ist die Musikschule Mitglied des Verbandes in Bayern.

Der Abend setzte sich mit dem Auftritt der Flötengruppe in der Besetzung von Daniela Frank, Sandra Neubeck, Marion Stetter, Lucia Menner, Mirjam Schöberl und Stephan Kick und Stücke von A.Holborne, W.Brade und Anonymus fort. Was die Flosser Blaskapelle für den Markt wert ist, unterstrich sie mit der „Festmusik" von R.Wagner und dem „Feierlichen Bläserstück" von R.Balik. Mit Orgelbegleitung von Stefan Schultes waren die „Intrade" und die „Festmusik" von H.L.Hassler ein Ohrenschmaus. Recht passend wieder die Flötengruppe mit ihren einfühlsamen und gut abgestimmten Vorträgen der „Festlichen Intrade" von E.Vogt und zwei Allemande von A.Holborne und M.Franck.

Ein Glanzstück das „Ave verum" von W.A.Mozart und die „Feierliche Musik" von Fr.Grumann durch die Flosser Blaskapelle.

Noch bevor es das Schlusswort von Bürgermeister Günter Stich, der allen Mitwirkenden und Musiklehrer Hans Sellmeyer besonders für diesen Kunstgenuss dankte, gab, begeisterte die Bläsergruppe in der Besetzung von Tobias Hacker, Karl Heinz Schreiner, Hans Sellmeyer, Dieter Hofmann, Fabian Kett, Birgit Meier, Benjamin Jung und Günter Sellmeyer mit dem „Rondeau" von J.-J.Mouret. Die stehenden Ovationen der dankbaren Besucher und Musikliebhaber waren der Dank für einen Konzertabend ohne der sonst so unentbehrlichen Technik für die Lautstärke. Hans Sellmeyer und alle Mitwirkenden haben gezeigt, dass die Kultur im Markt auf höchstem Niveau steht. So soll es auch bleiben.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • kirchenkonzert01
  • kirchenkonzert02
  • kirchenkonzert03
  • kirchenkonzert04

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de