Hl. Drei Könige - Epihanie

Waren schon der Heilige Abend und die Weihnachtsfeiertage besonders eindrucksvolle und musikalische Höhepunkte in der Pfarrkirche St. Johannes, so gab es traditionell am Drei-Königs-Tag eine weitere Steigerung. Chorleiter, Konrektor Hans Fröhlich hat mit Chor, Organisten Christoph Fischer und dem Streicherensemble mit Willibald Wirth das Hochfest der Erscheinung des Herrn zu einem schönen Erlebnis werden lassen.

Die Gläubigen sangen eingangs: "Ein Stern ist aufgegangen, ein Stern aus Jakobs Haus, drei Weise sahn in prangen, drei Könige zogen aus".

Pfarrer Norbert Große verkündete, dass Christus durch den Morgenstern eine neue Zeit anbrechen lässt. Der Priester segnete Dreikönigswasser und Salz. Wasser sei ein Element des Lebens, Salz die Kraft für das Wasser. Gott werde um Vergebung unserer Schuld gebeten. Nach der Segnung sprengte der Pfarrer das Weihwasser in der Pfarrkirche aus.

Der Kirchenchor, begleitet vom Orchester, sang unter der Gesamtleitung von Hans Fröhlich die Pastoralmesse in C von Ignaz Reimann. Bei der Lesung brachte der Chor das "Eja pastores, venite" von Holler zum Vortrag. Ein echter Ohrenschmaus für die Gläubigen. Die ganze Stärke des Chores, seine optimale Besetzung in allen vier Stimmen zeigte sich bei dem "Transeamus" von Schnabel.

Der Sternenhimmel zeige die Schönheit des Weltalls, so Pfarrer Große in seiner Predigt. Die drei Könige folgten den "Stern des Glaubens". Sie gingen einen Weg ins Ungewisse und haben ihr Ziel erreicht. Christus verlange auch einen ständigen Aufbruch. Der Weg des Glaubens sei mit Mühen und Anstrengungen verbunden. Glaube müsse überzeugen und immer wieder neu angerufen werden. Die drei Weisen bezeichnete Pfarrer Große als Vorbilder, sie brachten Gold für Herz und Liebe, Weihrauch für die Anbetung und Myrrhe für die Heilung.

Chor und Orchester glänzten mit dem "Pastorale" von R. Maß, während das Streicherensemble einen musikalischen Kunstgenuss mit dem "Singt Jubellieder" von A. Corelli bot. Beim Auszug sang die Gemeinde: "Sieh, dein Licht will kommen, stehe auf, du Stadt des Herrn".

Überaus beeindruckt war auch Pfarrer Norbert Große von der musikalischen und gesanglichen Gestaltung der Eucharistiefeier, wofür er Chorleiter Hans Fröhlich, den Sängerinnen und Sängern, Christoph Fischer (Orgel) und Willibald Wirth mit den Musikern sehr herzlich dankte. So wurde das Festamt am Drei-Königs-Tag wieder zu einem schönen Erlebnis für alle Kirchenbesucher.

Text und Bild(er) von Fred Lehner

  • 3koenig

Simple Image Gallery Extended

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de