Jahresrückblick auf das Jahr 2002

Drei Ereignisse prägten das Jahr der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes. Einmal war es die Verabschiedung von Pfarrer Josef Most, zum anderen das 90jährige Bestehen der Pfarrkirche und schließlich die Begrüßung des neuen Pfarrers Norbert Große.

Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Markus Staschewski, spricht in seinem Jahresrückblick gegenüber allen Pfarrangehörigen von einem "Jahr voller Wechsel, Neuanfänge, Feste und Feiern". Nachdem Pfarrer Große in seiner pastoralen Arbeit andere Schwerpunkte setzt, wird sich auch der Pfarrbrief ändern. Ein Redaktionsteam mit Pfarrer Große, Gemeindereferentin Maria Rehaber-Graf, Diana Kühner, Dieter Landgraf und dem Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates bemüht sich, drei bis vier Mal im Jahr umfangreicher im Pfarrbrief zu berichten.

Begonnen habe das "Wechseljahr" beim Frauenbund, nachdem Hilde Dlugaiczyk nach 14-jähriger Tätigkeit als erste Vorsitzende den Stab an Christina Schaller übergeben hat. Die Hälfte der Pfarrgemeinderatsmitglieder stellte sich nicht mehr zur Wahl. Rita Rosner hinterließ durch ihre 24-jährige Mitarbeit, davon war sie zwölf Jahre als erste Vorsitzende erfolgreich tätig, eine große Lücke. Dankbar ist Markus Staschewski, dass sich das neue Team des Pfarrgemeinderates versteht und die vielfältigen Aufgaben gut verteilt werden konnten. Auch in der Kirchenverwaltung gab es einen Wechsel durch den Rücktritt von Hans Fröhlich und Günter Stich, denen Andrea Gollwitzer und Lothar Kurz folgten. Was die Pfarrgemeinde sehr bedauert ist die Tatsache, dass für den Männerverein immer noch keine Nochfolge von Vorsitzenden Helmut Weig gefunden werden konnte. Es sollte versucht werden, den Verein im Teamwork zu leiten. Doch auch dazu braucht es Bereitschaft.

Als das zentralste Fest in der Pfarrgemeinde bezeichnet der Vorsitzende "90 Jahre Pfarrkirche". Es gab eine Reihe von Höhepunkten, wofür allen Mitwirkenden und Beteiligten Dank gesagt wurde. Die ehemaligen Praktikanten Michael Saller, Godehard Wallner und Albert Hölzl feierten in Floß ihre Nachprimiz. Eine herzliche Begegnung und ein schönes Fest. Abschiedsgottesdienst und Pfarrfamilienabend prägten den Festabend für Pfarrer Josef Most, dem in seiner neuen Pfarrgemeinde Moosbach die besten Wünsche mit auf dem Weg gegeben wurden. Die feierliche Installation am 28. November von Pfarrer Norbert Große bot beim Stehempfang auch Gelegenheit zum gegenseitigen kennen lernen. Die Aktivität und das pfarrliche Leben in der Kirchengemeinde St. Johannes drücken sich durch eine Reihe von Veranstaltungen, Aktionen, Feste und Feiern aus. Dazu gehören die Aussendung der Sternsinger, der Weltgebetstag der Frauen, ein Kirchenchorkonzert, der Brautleutetag, die Regionalwallfahrt nach Weiden, die Erneuerung der Zifferblätter der Turmuhr, die Ehejubiläumsfeier und die Erstellung einer Priestergruft im Friedhof. Erntedankfest, Missio-Sonntag, die Aktion "Eine-Welt-Laden", eine ökumenische Bibelwoche und schließlich der lebende Adventskalender, der Krankentag und die ewige Anbetung rundeten das Jahr 2002 ab.

Für Vorsitzenden Markus Staschewski war es ein Bedürfnis, allen Betern und Gönnern der Pfarrgemeinde, den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Gemeindereferentin Maria Rehaber-Graf, den Mesnerinnen, Organisten und Chorleitern, den Ministranten und allen, die mitgeholfen und die Pfarrfamilie mit unterstützt haben, ein herzlichen Vergelt's Gott zu sagen.

Text von Fred Lehner

Drucken E-Mail

Pfarrei St. Johannes Floß  -  Pfarrer-Jakob-Raß-Zentrum 2  -  92685 Floß  -  Email: info@pfarrei-floss.de